Bücher von Barbara Haid

Lesebuch Ötztaler Alpen

Annemarie Doblander & Hans Haid:

Lesebuch Ötztaler Alpen II

unter Mitarbeit von Barbara Haid

Studienverlag, Innsbruck 2011
Band 25 der „Schriftenreihe des Ötztal Archiv“
ca. 250 Seiten
viele s/w-Abbildungen und ein Farbteil
ISBN 978-3-7065-5082-6

Grenzüberschreitende Projekte, Kooperationen und Chancen vor allem im Ötztal, Passeiertal und Schnalstal, erste Forschungen über Verwandtschaften und gemeinsame Familiennamen „deet und doo“ und über die wirtschaftlichen engen Verbindungen „über die Jöcher“ sind prägende Themen dieses neuen Lesebuchs.

Die Beiträge handeln vom Hin- und Herwandern, von gefährlichen Fluchtwegen über Ferner und Jöcher, von touristischen Erlebnissen, befassen sich aber auch mit den grenzüberschreitend schwierigen Zeiten des Faschismus und der brutalen Naziherrschaft in einem speziellen Hoffnungsgebiet der „Alpenfestung“. Eine alpenweit einzigartige Rolle kommt dabei der Sektion Mark Brandenburg mit der von 1922 bis 1941 erschienenen Schrift „Oetztaler Bergbote“ zu.

Lesebuch Ötztaler Alpen IIOffizielle „Lehrmeinungen“ und neue Publikationen werden anlässlich der Erinnerung an den 20. Jahrestag der Auffindung des aus dem Eis aufgetauten „Ötzis“ kritisch hinterfragt.

Es folgt ein erstmaliger Überblick unter dem Titel „Wasserbegehrlichkeiten“ über ältere und neueste Nutzung und Ausbeutung der Wasser-Reserven für gigantische Wasserkraftprojekte ab 1930 bis zu den größten touristisch nutzbaren „Super“-Stauseen zur Kunstschneeproduktion.

Sagenhafte und neueste Eisgeschichten, solche von „Saligen Frauen“ und anderen „Weiberleuten“, von der Eistherapie am Ferner, vom beschwerlichen Wallfahrten über Jöcher und Grenzen, von den Schaftrieben, von einigen grenzüberschreitenden EU- und UNESCO-Projekten sowie von Hoffnungen auf Freiheit und enge Zusammenarbeit runden dieses Lesebuch ab.

(Quelle Text: Studienverlag)

 

Die HerausgeberInnen:

Annemarie Doblander, geboren in Umhausen im Ötztal, Volksschullehrerin, Studium der Erziehungswissenschaften; arbeitet derzeit an ihrer zweiten, volkskundlich-kulturwissenschaftlichen Magisterarbeit.

Hans Haid, geboren 1938, Prof. Dr., ist Dichter, Volkskundler und Querdenker. Er lebt als freier Schriftsteller, Organisator verschiedenster Projekte und Bergbauer im Tiroler Ötztal.

Bestellmöglichkeit beim Studienverlag

Weitere Bücher von Barbara und Hans Haid:

Annemarie Doblander, Hans Haid (Hrsg.): Lesebuch Ötztaler Alpen II

unter Mitarbeit von Barbara Haid
Studienverlag, Innsbruck 2011
ISBN 978-3-7065-5082-6
>> mehr Information

Barbara und Hans Haid: Sindt Fluss. Eine Kulturgeschichte der Naturkatastrophen im Alpenraum.

Studienverlag, Innsbruck Wien Bozen 2009
ISBN: 978-3-7065-4640-9
>> mehr Information

Barbara & Hans Haid: Naturkatastrophen in den Alpen

Haymon taschenbuch Innsbruck 2010
ISBN: 978-3-85218-850-8
>> mehr Information

Hans Haid: Das Schaf. Eine Kulturgeschichte

bearbeitet von Barbara Haid
Böhlau Verlag, Wien 2010
ISBN: 978-3-205-78442-5
>> mehr Information

Hans Haid: Mythos Gletscher

unter Mitarbeit von Barbara Haid
loewenzahn Innsbruck & Bozen, 2004
ISBN 3-7066-2343-9
>> mehr Information

Annemarie Doblander, Barbara Haid (Hrsg.): Eine Promemoria von Hans Haid

Schriftenreihe Ötztal-Archiv Band 24
Längenfeld-Lehn 2010
>> mehr Information

Hans Haid: Mythos Lawine. Eine Kulturgeschichte

unter Mitarbeit von Barbara Haid
Studienverlag Innbruck Wien Bozen 2007
ISBN: 978-3-7065-4493-1
mehr Information

Hans Haid: Neues Leben in den Alpen

Initiativen, Modelle und Projekte der Bio-Landwirtschaft
unter Mitarbeit von Barbara Haid
Böhlau Verlag, Wien 2005
ISBN 3-205-77251-2
mehr Information

Barbara und Hans Haid: Bio-Gourmet in den Alpen. Ein kulinarisch-kultureller Wegweiser

Edition Tau, Bad Sauerbrunn 1998
>> mehr Information